Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde sind fünf Frauen, deren Leben an verschiedenen jedoch allesamt entscheidenden Punkten angelangt sind. Geprägt durch die im annus mirabilis gefallene Mauer stehen sie nun vor der Qual fast grenzenloser Freiheit. Aber wie verträgt sich diese Freiheit mit ihrem eigenen Leben, dem Beruf, ihren Liebschaften, ihren Ehemänner, Kindern? Allesamt werden sie vor große Herausforderungen gestellt. Keine der fünf denkt auch nur daran aufzugeben. Ein Buch über stählerne Frauen im Glanz des Lebens: „Liebe ist kein Gefühl. Liebe ist keine Romantik. Liebe ist eine Tat. Man muss die Liebe vom Ernstfall aus betrachten“.

Wow! Was für ein weiterer, starker Auftakt in das literarische Jahr 2019. Daniela Krien begeistert auf weiter Flur. Ihre fünf Charaktere sind auf eigensinnige Weise miteinander verwoben und figurieren in diesem tollen „Clash“ zwischen Freiheit, Liebe und Zwang zu der entscheidenden Frage: Was führt zu einem freiheitlichen, erfüllten Leben in Liebe und/oder warum geht es nicht nur darum?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.